Zur  Übersicht http://perauweb/computernutzung

Regeln für die Nutzung des Internet-Zugangs

1) SCHUTZVORSCHRIFTEN:
a: Es dürfen nie personenbezogene Daten preisgegeben werden wie z.B. der eigene Name, die Telefonnummer oder die Anschrift. ( Jugendschutz)
b: Mitteilungen dürfen nur an persönlich bekannte Adressaten geschickt werden, ausgenommen im Unterricht unter Aufsicht eines Lehrers.
c: Es dürfen keine Verpflichtungen eingegangen werden, z.B. per Kauf.
2) VERWENDUNGSZWECK:
a: Der Internet-Zugang in der Schule dient ausschließlich der schulischen Ausbildung. Er darf nicht für andere Zwecke verwendet werden, auch nicht außerhalb des Unterrichts.
b: Im computerunterstützten Unterricht darf das Internet nur auf ausdrückliche Anweisung des Lehrers hin und auftragsgemäß genützt werden.
c: Außerhalb des Unterrichts dürfen Schüler der Unterstufe das Internet nur benützen, wenn die Erziehungsberechtigten damit  einverstanden sind.
3) SEITENINHALTE:
a: Die Inhalte dürfen nicht einfach übernommen werden, sondern sind auf ihre Verläßlichkeit kritisch zu überprüfen, z.B. mittels Vergleichen und Bewertung der Quelle; im Zweifel ist der zuständige Lehrer zu befragen.
b: Der installierte Filter kann nicht alle ungeeigneten Seiten blockieren; der Nutzer ist selbst dafür verantwortlich, welche Seiten angezeigt werden. Versuche zur Umgehung des Filters werden an die Direktion gemeldet.
c: Wer unabsichtlich auf Seiten mit illegalen oder negativen Inhalten stößt wie z.B. mit menschenverachtenden, gewaltverherrlichenden oder obszönen Darstellungen, muß dem Systemverwalter darüber  Mitteilung machen, weil ihm sonst der Aufruf angelastet wird.
4) INTERAKTION:
a: Bei jeder Kommunikation sind die Regeln des Anstands einzuhalten.
b: Es ist verboten, eine falsche Identität vorzutäuschen.
c: Der Internet-Nutzer darf nichts unternehmen oder versuchen, was anderen Nutzern im Netz einen Schaden zufügen könnte.
5) VERSTOSS:
a: Jede Aktivität im Internet wird automatisch protokolliert.
b: Bei einem Verstoß gegen eine Nutzungsregel wird das Computerkonto gesperrt oder auf die stundenplangemäßen Unterrichtsstunden eingeschränkt.
c: Ein wiederholter oder schwerer Verstoß wird an die Direktion und/oder an die Erziehungsberechtigten gemeldet.
 
Erstellt am 18.12.1999 SGA-Beschluss vom 18.10.2007

NUTZUNGSORDNUNG NUTZUNGSREGELN STATION NUTZUNGSREGELN RAUM