Homepage PERAUGYMNASIUM VILLACH ARCHIV • SCHULHOMEPAGE 1997 - 2014    Translation

Ausdrucken!
HTML-Seiten erstellen
1) Quelltext:
a) HTML-Seiten enthalten neben den im Browser angezeigten Texten und Bildern auch Formatierungsbefehle ('tags'), die das Erscheinungsbild bestimmen, z.B. die Anordnung der Texte und Bilder, die Schriftart und die Farben. Diese Befehle der HyperText Markup Language werden (groß oder klein) in <Spitzklammern> geschrieben, wobei sie häufig noch durch dazugeschriebene Attribute näher bestimmt werden. Im Quelltext vorhandene Leerzeilen werden gänzlich, und aufeinanderfolgende Leerstellen bis auf eine, vom Browser ignoriert.
b) Für Seiten, die nur Fließtext mit Absätzen, Aufzählungen und Bilder enthalten, reichen schon einige wenige HTML-Befehle aus (siehe  Liste, Zeilen 1 bis 9). Die Anordnung der Texte und Bilder ergibt sich aus der Größe und Auflösung des Monitors.
c) Wenn die Texte und Bilder in bestimmter Weise zueinander angeordnet sein sollen, kann man (linienlose) Tabellen  (Zeile 10c) oder Blöcke  (Zeile 14) verwenden.
d) Eine Stil-Datei kann für ein einheitliches Erscheinungsbild sorgen.  (Zeilen 11 - 12).
e) Ein Frameset bietet eine Methode, das Schirmbildes in mehrere Fenster (z.B. für eine Auswahlliste und einen Informationsbereich) aufzuteilen  (Zeile 13).
f) Einzelne Bereiche (Blöcke) einer Seite können mit dem Befehl div voneinander abgegrenzt oder verschachtelt und mittels CSS-Befehlen formatiert werden  (Zeile 14).
g) Die Aufnahme der Seiten durch Suchmaschinen ist einer der Zwecke von Meta-Befehlen im Seitenkopf.  (Zeile 15).
h) Wenn man eine Seite mit weiteren Gestaltungselementen oder aufwendigerem Layout erstellen will, kann man auf eine Fülle weiterer HTML-Befehle und Stilangaben (CSS) zurückgreifen. Für die Erweiterung um dynamische und interaktive Elemente können auch Programme (in Javascript, CGI, Perl) eingefügt werden.
i) Welche HTML-Befehle für welche Formatierungen gebraucht werden, kann man in den vielen  Online-Tutorials erfahren. Wenn man die genaue Schreibweise und die möglichen Attribute eines HTML-Befehls nachschauen möchte, bietet sich das Syntaxverzeichnis auf de.selfhtml.org als ausführliches Nachschlagewerk an.
2) Schreibprogramme:
a) Der Quelltext einer HTML-Seite kann mit dem Editor (notepad.exe) geschrieben werden, aufrufbar in Programme / Zubehör. Beim Speichern ist der Dateinamenzusatz .htm dazuzuschreiben und als Dateityp "Alle Dateien" einzustellen (damit nicht die Erweiterung .txt dazugefügt wird). Der Quelltext darf nicht mit einem Programm geschrieben werden, das eigene Steuerzeichen einfügt, wie z.B. Wordpad.
b) Es gibt  Editoren, die das Erstellen des Quelltexts erleichtern, indem sie z.B. die Befehle andersfärbig darstellen als die Inhalte, syntaktische Fehler anzeigen und gängige Befehle per Klick erzeugen lassen. Z.B.:  NVU,  Phase5,  Weaverslave,  Scriptly,  Notepad++.
c) Editoren mit sehr umfangreichen Funktionen sind z.B. Dreamweaver, GoLive und Frontpage.
3) Vorlagen:
a) Eine zeitsparende Vorgangsweise besteht darin, in geeignete Vorlagen die eigenen Texte und Bilder einzufügen und eventuell eine vorhandene Stil-Datei abzuändern. Als Vorlagen können bereits existierende Internet-Seiten mit passendem Erscheinungsbild dienen.
b) Der Quelltext einer passenden Seite kann folgendermaßen heruntergeladen werden: Nach dem Aufruf der Seite mit dem MSIE klickt man auf die rechte Maus-Taste, im Kontext Menü auf "Quelltext anzeigen", worauf der Quelltext im Editor-Fenster sichtbar wird. Klick auf Datei, Speichern unter, Dateityp: Alle, Dateiname: vorlage1.htm (z.B.), Speichern in: ...., Speichern.

SH, 11.8.2001; letzte Änderung: 30.4.2006
www.peraugym.at/html