Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Villach-Peraustraße
Projektwoche der 4.E im Burgenland

1. Tag: Gut gelaunt trafen wir uns am Hbf Villach, um mit dem Zug nach Wr. Neustadt zu fahren, von wo es dann mit dem Bus zur Besichtigung der Burg Forchtenstein weiterging. Gegen Abend konnten wir unsere Quartiere in Wallern beziehen.

2. Tag: Mit dem Rad fuhren wir von Wallern nach lllmitz, Überquerten den Neusiedler See mit der Fähre und radelten durch Mörbisch, wo uns schlechtes Wetter dazu zwang, die Rückfahrt anzutreten. Am Abend sahen wir einen lehrreichen Diavortrag über die Flora und Fauna der Langen Lacke.

3. Tag: Bei einer Pferdekutschenfahrt im Gebiet der Langen Lacke zeigte uns ein WWF-Mitarbeiter Tiere und Pflanzen, die hauptsächlich im Burgenland zu finden sind. Danach ging es weiter nach Podersdorf, wo wir uns eine Pause gönnten, um die Heimfahrt mit neuem Elan anzutreten.

4. Tag: Radtour von Wallern über Pamhagen, wo wir die Grenze überschritten, nach Ferdöd. Dort besichtigten wir das Esterhazy-Schloß und fuhren dann mit dem Zug nach Sopran. Der starke Gegenwind bei der Rückfahrt behinderte unser Vorwärtskommen sehr und am Abend fielen wir alle todmüde in unsere Betten.

5. Tag: Zugfahrt nach Eisenstadt, wo es wieder ein Esterhazy-Schloß zu besichtigen gab. Danach konnten wir in der Altstadt Besorgungen machen. Zurück in Wallern um ca. 18.00 Uhr beschlossen wir mit unseren sportwütigen Professoren Prof. Altenhuber und Prof. Sattlegger, noch eine kurze Radtour nach Pamhagen, zum Steppentierpark, zu unterneh- men, den wir mit verschlossenen Türen vorfanden. Mit mürrischen Gesichtern fuhren wir wieder nach Wallern.

6. Tag: Rückfahrt Wallern - Wr. Neustadt - Villach Hbf.

Wir werden die Tage und Nächte in guter Erinnerung behalten und sicher noch oft daran zurückdenken.

Doris Kohlweg

[Homepage] [Aktivitäten] Projektwochen Ganze Bildschirmbreite