Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Villach-Peraustraße
Projektwoche der 4.F (1995)

Anstatt ins Burgenland oder in ein anderes Bundesland zu pilgern, wie es andere tun, sind wir nach St. Georgen am Längsee gefahren. Von heiß ersehnter Ruhe konnte man aber nicht reden, weil das Kloster sich als Bubeninternat entpuppte. Damit die Kultur aber nicht zu kurz kam, besuchten wir die Landesausstellung, das Heinrich-Harrrer-Museum, die Burg Hochosterwitz und Maria Saal.

Unsere Professoren haben sich als sehr verständnisvoll erwiesen und uns genügend Zeit und Freiraum gelassen, um unsere Freizeit individuell zu gestalten. Um unsere körperliche Kondition aufzubessern, fuhren wir fast immer mit dem Rad. Für viele am schönsten war der Tag, an dem wir nach St. Veit fuhren, obwohl uns dann am Abend der Hintern ziemlich weh tat, da wir anschließend noch nach Maria Saal gefahren sind. Frau Professor Zeipper hat für uns eine St.-Veit-Rallye organisiert, um unsere geographischen Kenntnisse aufzubessern. Der Bürgermeister von St. Veit hat für uns Preise gestiftet, von denen wir echt total überrascht waren. Es folgte dann ein Einkaufsbummel. Jeden Abend gab es dann ein Fußball- oder Volleyballmatch.

Ehrlich, ich hätte nicht gedacht, daß Kärnten so interessant sein kann. Das Wetter meinte es zwar alles andere als gut mit uns, aber Perau-Gymnasiasten lassen sich ja bekanntlich nicht so schnell unterkriegen.
Ich kann nur sagen: Es war ein voller Erfolg!

[Homepage] [Aktivitäten] Projektwochen Ganze Bildschirmbreite