DIENSTAG
2. FEBRUAR 1993

VILLACH

KLEINE ZEITUNG
Villachs Jugend profitiert
von Städtepartnerschaft


Als erste Schule Villachs hat das Gymnasium Peraustraße mit dem
Collège Emile Zola aus Suresnes einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet.

15 Schüler aus Frankreich haben somit die Gelegenheit, Villach näher kennenzulernen. Erst seit einem Jahr besteht die Partnerschaft zwischen Villach und Suresnes, am vergangenen Wochenende wurde bereits der erste Partnerschaftsvertrag zwischen dem Gymnasium Peraustraße und dem Collège Emile Zola unterzeichnet. Ein deutliches Signal interkultureller Zusammenarbeit wurde damit gesetzt. Als Ehrengäste konnte Dir. Mag. Othmar Grießer die Direktorin des College, Thérèse Belmer, Maria Jose Robert und Dominique Junqua begrüßen: "Wir haben mit dieser interkulturellen Partnerschaft einen wesentlichen Schritt zu einem vereinten Europa gesetzt." Thérèse Belmer stellte einen Gegenbesuch für Vil1acher Schüler nach Suresnes in Aussicht. Vzbgm. Mag. Monika Kohl-Kircher hieß die Gäste willkommen und betonte, daß nicht nur das Erlernen einer Sprache, sondern erst das Kennenlernen des gegenseitigen Umfeldes zum interkulturellen Verständnis führt. Musikalisch wurde die Feier von der schuleigenen Spielmusik unter Prof. Wolfgang Gradischnig und dem Lehrerchor umrahmt. Prof. Ingo Mittersteiner überreichte die Urkunden. Bis zum 8. Februar haben die bei Gastfamilien untergebrachten Jugendlichen Zeit, Land und Leute kennenzulernen. Eine Europadiskussion mit Jugendgruppen aus Villachs Partnerstädten ist geplant. Schifahren, Erlebnistherme und Stadtbesichtigung sind Garant für interessante Tage des Kennenlernens.

© Kleine Zeitung


[Homepage] [Aktivitäten] [Sprachen] ganz