Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Villach-Peraustraße
Gemellaggio fra Villaco e Pordenone (1995)

Wie unser Italienisch-Professor Francesco Moser im vorigen Jahr angekündigt hatte, wurde auch in diesem Schuljahr unsere Partnerschaft mit dem Liceo M. Grigoletti weiter ausgebaut.

Im Gegensatz zu den letzten Treffen, die uns nur wenige Stunden des Zusammenseins ermöglichten, planten wir, drei ganze Tage in Pordenone zu verbringen. So starteten wir am 6. März in aller Früh unsere Odyssee nach Italien. Die 7.C wurde von der italienischen Partnerklasse - unter den Fittichen von Frau Prof. M. G. Pirera - in Spilimbergo herzlich willkommen geheißen. Nach einem Besuch in der über die Grenzen Italiens hinaus bekannten Mosaikschule wurden, nachdem man sich gestärkt hatte, noch einige Kulturdenkmäler der Stadt bewundert. Erschöpft und "abgehetzt", sei es von den vielen interessanten Eindrücken, sei es vom Pokern, fielen wir am Abend in unsere Betten. Am nächsten Morgen ging es nach Ravenna, wo wir - vom Kunsterzieher unserer Partnerklasse genauestens informiert - die schönsten Denkmäler der Stadt aufsuchten, so z. B. das Grab von Dante Alighieri, dem weltberühmten Dichter, das Mausoleum von Galla Placidia oder jenes von Teoderich (sowie einige der mosaikreichen Kirchen der Stadt). Am Vormittag des 3. Tages stand noch ein Besuch bei "Zanussi - Elettrodomestici" auf der Tagesordnung. Dieses Unternehmen war eines der ersten, die eine Kampagne lancierten, um den Schülern und Studenten die "Welt der Industrie" zu eröffnen. Wir hatten einen Einblick in ein gutgeführtes Unternehmen; nebenbei konnten wir bei den Referaten und Gesprächen im Anschluß an eine Besichtigung unsere bisher erworbenen Italienischkenntnisse erproben. Vor der Abreise stand noch ein "Fußball-Länderspiel" Italien - Österreich auf dem Programm, das wir Österreicher, ganz entgegen dem Trend bei den Profis, in einem harten Kampf für uns entscheiden konnten.

Vielen Dank Prof. Francesco Moser und Prof. M. G. Pirera, die wieder einmal unsere Zusammenkunft ermöglichten und organisierten!

Tutto sommato solo due parole: erano tre bellissimi giorni ehe non dimenticheremo mai.

Thomas Kröll

[Homepage] [Aktivitäten] ZURÜCK Ganze Bildschirmbreite