Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Villach-Peraustraße
Blutspur durch den Osten

Während des Ostfelszuges im 2. Weltkrieg wurden Millionen Zivilisten auf grausamste Weise mißhandelt und getötet - und nicht nur von SS- und SA-Einheiten. Zahlreiche Dokumente weisen auf die unmenschlichen Vergehen der Wehrmacht, die ihre Hände bisher in Unschuld wusch, hin.

Das Ziel der Ausstellung war, diesen Irrglauben über die Unfehlbarkeit des "deutschen Heeres" (in dem wohlgemerkt auch Österreicher mitmarschiert sind) zu berichtigen und auch der Millionen Opfer zu gedenken.

Prof. Schurian; Schmoliner Astrid, Petschacher Uli, Leitner Heidi, Tarmann Tina, Marhan Robert, Domes Gernot, 7.A


[Homepage] [Aktivitäten] Geschichte Ganze Bildschirmbreite