Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Villach-Peraustraße
Startseite

Michael Zojer zu Gast im Wahlpflichtfach Geographie

Im Herbst 1998 hat sich die Wahlpflichtgruppe Geographie der 7. Klassen die Aufgabe gestellt, das Thema „Großglockner" zu behandeln. Nachdem die Schüler über die Geologie, die Morphologie und die Ersteigungsgeschichte des höchsten Berges von Österreich informiert worden waren, kam am 12. November der große Tag für unsere Gruppe:

Herr Michael Zojer, gebürtig aus Kötschach - Mauthen, jener damals 30-jährige Extrembergsteiger, der am 11. Juli 1971 als erster Mensch die über 900m lange und durchschnittlich 52° steile Firn/Eisrinne zwischen Großglockner und Kleinglockner, die Pallavicinirinne mit Schiern abgefahren ist, war bei uns zu Besuch.

Zunächst berichtete Herr Zojer über die Anfänge seiner bergsteigerischen Aktivitäten und über größere Bergfahrten, die ihn später u.a. in die Westalpen, nach Afrika ( Mt. Kenia, Kilimandscharo), nach Asien ( Hindukusch), nach Südamerika ( Cordillera Blanca) und nach Spitzbergen geführt hatten. Der Hauptinhalt seines Vortrages war jedoch der „Abfahrt mit Schiern durch die Pallavicinirinne" gewidmet.

Herr Zojer schilderte uns seine Vorbereitungen für dieses Unternehmen, wie z.B. das mehrmalige Durchsteigen der Rinne, um die Abfahrtsmöglichkeiten genau zu erkunden oder das Warten auf die richtigen Schnee- und Wetterverhältnisse und schließlich das Abenteuer der Abfahrt selbst.

Beträchtlich erschwert wurde sein Unternehmen durch die Enge und Steilheit der Pallavicinirinne im obersten Teil, wo ein Schwungansatz fast nicht möglich war. Zusätzlich lauerten in der Rinne noch die Steinschlaggefahr und die Gefahr von Lawinenabgängen. Schließlich ist Herrn Zojer die extreme Schiabfahrt bestens geglückt, und er hat damit wohl eine besondere alpinistische Leistung erbracht.

Es war auch interessant zu erfahren, daß der Referent mit seiner Abfahrt dem Plan des berühmten Schweizer Steilwandfahrers Sylvain Saudan, die Pallavicinirinne als erster Mensch mit Schiern zu durchfahren, zuvorgekommen ist. Trotz eines verlockenden Angebotes des ORF hat Herr Zojer damals den Entschluss gefasst, diese Fahrt nicht mehr zu wiederholen.

Nach dem Vortag entwickelte sich zwischen den Schülern und Herrn Zojer eine sehr rege Diskussion, wobei uns seine Bescheidenheit, Sympathie und Ausstrahlung beeindruckten.

Ein herzliches Dankeschön für die erlebnisreiche Stunde sagt die
Wahlpflichtgruppe Geographie von Herrn Prof. Hohenwarter.



[Homepage] [Aktivitäten] ZURÜCK Ganze Bildschirmbreite