PERAUGYMNASIUM VILLACH ARCHIV • SCHULHOMEPAGE 1997 - 2014
  Drogenworkshop

Auf Vorschlag von Frau Prof. Koschutnig nutzte die 5.A die Alternativtage, um sich über das Thema Drogen zu informieren. Das Ziel unserer Busfahrt am 1. Juli war das Krankenhaus de la Tour, in dem vor allem Alkoholsüchtige stationiert sind. Wir wurden von einer Therapeutin empfangen, die uns dann über ihre Arbeit berichtete und uns die Probleme ihres Berufes näher brachte.

Als wir danach wieder in unserer Klasse waren, blieb für die geplante Diskussion zwar keine Zeit mehr, aber es lagen ja noch zwei Tage vor uns. Für den nächsten Tag hatte sich Herr Dr. Schneidergruber, ein Drogenberater, angesagt. Er informierte uns über die psychologischen Aspekte der Drogensucht. Neben einer Fülle von Fakten erzählte er auch über den persönlichen Aspekt seiner Arbeit und bereitete uns damit schon auf den nächsten Programmpunkt, einen Videofilm, vor. Wir erfuhren von der erschütternden Drogenkarriere einer Vorarlbergerin, die uns sehr schockierte. Danach unterzog sich noch jeder Schüler einem Lungenfunktionstest, dessen Ergebnisse uns insgesamt sehr faszinierten.

Den Schlußpunkt unseres Workshops bildete am Mittwoch der Vortrag eines Gesetzeshüters. Der Drogenfahnder Inspektor Tengg informierte uns über die Gesetzeslage im Bereich Suchtgift und brachte auch Drogenproben zur Ansicht mit. Dieser Vortrag interessierte uns sehr, und der Mann vom Fach wurde bei der anschließenden Diskussion mit Fragen bombardiert.

Am Schluß wollen wir uns noch bei Frau Prof. Koschutnig für die hervorragende Organisation der Alternativtage bedanken.

Esther Kletz, Leo Borchardt, 5.A, 7/1996



[Homepage] [Aktivitäten] [Lebensberatung]   «   ganz