Startseite der Schule PERAUGYMNASIUM VILLACH ARCHIV • SCHULHOMEPAGE 1997 - 2014    Provisional Translation

Homo solaris
Quelle: GEO 1999/03, S.90
Eine der kühnsten Visionen zur "solaren Wasserstoff-Wirtschaft" stammt von Helmut Tributsch, der als Professor am Hahn-Meitner-Institut der Freien Universität Berlin solare Energiespeichersysteme entwickelt. Er ist Bioniker, Pendler zwischen Biologie und Technik. Seine Langzeitphantasie ist ein solarbetriebener abfallfreier Kreislauf von Industrieprodukten, analog zu den natürlichen Kreisläufen. Fossile und nukleare Energieträger hätten ausgedient. Alle Reststoffe würden per Hitze und Wasserstoff in brauchbare Rohstoffe zurückverwandelt. Unbrauchbare Nebenprodukte würden von hochkonzentrierter Sonnenstrahlung auf photochemischem Weg zersetzt...

Phantasterei? Tributsch verweist auf die "genialen Ingenieursleistungen der Natur", die noch viel Spielraum für Erfindungsreichtum lassen. Sie kreativ umzusetzen biete die Chance, "Millionen von Jahren biologischer Evolution für die Wissenschaft und Technologie zu raffen".
Nur mit Systemgrenzen muss der Mensch sich abfinden. Selbst ein "Homo solaris" wird nicht die effiziente Mobilität eines Kolibris erreichen, der "tankt" zwei Gramm Nektar und fliegt dann 800 Kilometer über den Golf von Mexiko.


[Homepage] [Perauer als Wissenschafter]